Infos zum VERLEIH

STORNOGEBÜHR:

Eine Woche ( 7 Tage) bis 2 Tage vor der Reservierung wird 50% der Miete als Stornogebühr einbehalten.

Einen Tag vorher bis  am selben Tag werden 100% des Mietpreises berechnet.


 
Häufige Fragen:

Frage: Ist es möglich den Anhänger telefonisch zu reservieren ?
Antwort: Ja natürlich.
Frage: Wann soll ich reservieren?
Antwort: Sobald Sie wissen, wann Sie den Anhänger benötigen!
Frage: Was muss ich mitbringen, um den Anhänger zu Mieten ?
Antwort: Mietbetrag, Führerschein, Kaution, PKW - Zulassungsschein,
Frage: Verrechnung: 1 Tag ?
Antwort: Bsp: Abholung um 16:00 Uhr; somit bis nächsten Tag 16:00 Uhr.
Frage: Was ist wenn etwas kaputt geht?
Antwort: Wo gehobelt wird fallen Späne :-) Wir reparieren im Hause so günstig wie möglich.
Frage: Wie ist der Anhänger versichert?
Antwort: Der Anhänger ist Haftpflichtversichert. Unfall und Diebstahl versichert ist er nicht. Sie bekommen jedoch eine Diebstahlsicherung mit, um ihn gegen Diebstahl sichern zu können.
Frage: Darf ich in das Ausland damit fahren?
Antwort: Ja - kein Problem.
Frage: Bezüglich Überprüfung - Pickerl ?
Antwort: Der Anhänger wird regelmäßig überprüft, voll STVO tauglich.
Frage: Darf ich den Anhänger auf öffentlichen Straßen ohne Zugfahrzeug abstellen?
Antwort: Nein, das verbietet leider der Gesetzgeber.
 
Mit der Führerscheinklasse B darf man folgende Anhänger ziehen:
  • Leichte Anhänger (unter 750kg höchst zulässige Gesamtmasse, ungebremst), wenn die um 75kg erhöhte Eigenmasse des Zugfahrzeuges mehr als doppelt so schwer ist wie die momentane Gesamtmasse des Anhängers. Bei einem leichten leichten Anhänger mit Auflaufbremse darf die momentane Gesamtmasse des Anhängers nicht größer sein als die höchst zulässige Gesamtmasse des Zugfahrzeuges.

  • Wenn es sich beim Zugfahrzeug um ein Allradfahrzeug (Achtung: Kennzeichnung "M1" im Zulassungsschein oder Typenschein erforderlich) handelt, darfst man mit der 1,5 fachen höchst zulässigen Gesamtmasse des Zugfahrzeugs rechnen (die höchst zulässige Gesamtmasse des Anhängers darf jedoch die Eigenmasse des Zugfahrzeuges nicht überschreiten).

  • Schwere Anhänger (über 750kg höchst zulässige Gesamtmasse), wenn:
    • die höchste zulässige Gesamtmasse des Anhängers die Eigenmasse des Zugfahrzeuges nicht überschreitet
    • die Summe beider höchstzulässigen Gesamtmassen max. 3500kg beträgt

Der Führerschein der Klasse B erreicht seine Grenzen, wenn

  • die Summe der höchsten zulässigen Gesamtgewichte von Zugfahrzeug und Anhänger größer ist als 3.500 kg oder

  • das höchste zulässige Gesamtgewicht des Anhängers größer ist als das Eigengewicht des Zugfahrzeugs (alle Gewichtsangaben laut Zulassungsbescheinigung)

Anhängerbestimmungen Führerschein - Klasse E zu B:

  • Mit der Lenkerberechtigung der Klasse B+E darf man Kombinationen aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und Anhängern lenken, die von der Klasse B nicht mehr umfasst werden.

  • Die momentane Gesamtmasse des Anhängers darf die Zuglast des Zugfahrzeuges (siehe Zulassungsschein) nicht überschreiten. Das Ziehen von Anhängern, die als einzige Bremsanlage eine Auflaufbremsanlage haben, ist nur zulässig, wenn die momentane Gesamtmasse des Anhängers
    • weder die höchste zulässige Gesamtmasse des Zugfahrzeuges (bei Allradfahrzeugen ist der 1,5 fache der Gesamtmasse maßgebend)
    • noch den bei der Genehmigung festgesetzten Wert übersteigt!

 

Maximal erlaubte Geschwindigkeiten beim Ziehen von Anhängern:

 

                                                                                         Stadt                Freiland           Autobahn

KFZ mit leichtem Anhänger

(max. 750 kg höchstzul. Gesamtgewicht)                     50                    100                  100

 

KFZ mit schwerem Anhänger

(Kombination mit Führerschein B lenkbar)                     50                    80                  100

 

KFZ mit schwerem Anhänger

(Kombination mit Führerschein B – E lenkbar)               50                    70                   80

 

ACHTUNG

Der Transport eines Pferdes fällt zwar nicht unter die Bestimmungen des Tiertransportgesetzes / Straße, ist aber den Bestimmungen des KFG nach ein Großviehtransport.

 

Großviehtransport

(§ 98 Abs. 1 KFG)                                               50                    70 80

 

 

Rechtliche Konsequenzen, wenn man ein Gespann lenkt, für das man eigentlich den B+E Führerschein bräuchte:
  • Strafe wegen Fahrens ohne gültige Lenkberechtigung

  • kein Versicherungsschutz (weder für Fahrzeuge noch für Pferde)

  • Verbot der Weiterfahrt

  • ist eines der beiden Fahrzeuge nicht auf den Lenker zugelassen (z.B. der Anhänger gehört dem Reitstall), so erhält auch der Zulassungsbesitzer dieses Fahrzeugs eine hohe Strafe, weil er sich nicht davon überzeugt hat, ob der Lenker, dem er das Fahrzeug überlassen hat, eine entsprechende Lenkberechtigung hat.

Es hilft auch nichts, den Anhänger "herunterzutypisieren", denn entscheidend ist immer das tatsächliche Gewicht des Anhängers (z.B. gewogen auf einer Brückenwaage); im Gegenteil: wenn das tatsächliche Gesamtgewicht des Anhängers größer ist als das (typisierte) höchste zulässige Gesamtgewicht, bekommt man zusätzlich noch eine Bestrafung wegen Überladung!

Darf man mit einem B+E-Gespann am Wochenende fahren?

Ja, es sei denn, das Zugfahrzeug ist als LKW typisiert und der Anhänger hat ein höchstzulässiges Gesamtgewicht von mehr als 3.500 kg.

  • Details zur Miete und zur Vorgehensweise finden Sie hier:
Reservierung ist von Vorteil.
  • Der Anhänger ist gereinigt und in Ordnung zu übergeben.
  • Führerschein und Zulassungsschein erforderlich.
  • Bitte bereiten Sie für die Reservierung/Anmietung das höchst zulässige
  • Gesamtgewicht des KFZ sowie Ihre Führerscheingruppe vor.
 
DAUER:

Unsere Mietanhänger werden tageweise oder zu einem Pauschalpreis für 1 - 5 Tage verliehen.

STORNOGEBÜHR:

Eine Woche ( 7 Tage) bis 2 Tage vor der Reservierung wird 50% der Miete als Stornogebühr einbehalten. Einen Tag vorher bis  am selben Tag werden 100% des Mietpreises berechnet.
 
KAUTION:

Bei der Abholung Ihres Verleihanhängers ist eine Kaution in bar zu hinterlegen.

GESCHÄFTSZEITEN:

Für die Abholung und Rückgabe stehen wir Ihnen in 2325 Himberg nach Rücksprache zur Verfügung.

ABHOLADRESSE: Hoferstraße 4, 2325 Himberg bei Wien (NAVI: Hoferstraße 2 Hoferfiliale. Unser Standort ist direkt neben der HOFER-FILIALE)

Fahrerlaubnis für Anhänger

Welche Fahrzeuge dürfen ab dem 19.01.2013 mit der Klasse B gefahren werden?

Die Klasse B berechtigt zum Führen von Fahrzeugkombinationen bestehend aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und

  • einem Anhänger bis 750 kg zulässige Gesamtmasse (zGM) oder
  • einem Anhänger über 750 kg zGM, wenn die zGM der Kombination (zGM Zugfahrzeug + zGM Anhänger) nicht größer ist als 3.500 kg.

„Altbesitzer“, welche die Klasse B bis zum 18. Januar 2013 erworben haben, kommen auch in den Genuss dieser Regelung:

  • Sie dürfen deshalb ab dem 19. Januar 2013 mit der Klasse B Kombinationen fahren, bei denen die zGM des Anhängers größer ist als die Leermasse des Zugfahrzeugs (dafür war bisher die Klasse BE notwendig).
  • Aufgrund des Besitzstandes dürfen Sie weiterhin dreirädrige Kraftfahrzeuge führen.

Neu: B96

  • Für Fahrzeugkombinationen (Anhänger über 750 kg zGM) mit einer zGM von mehr als 3.500 kg, aber nicht mehr als 4.250 kg kann die Klasse B mit der Schlüsselzahl 96 erweitert werden.
  • Zum Erwerb von B96 ist keine Prüfung erforderlich, sondern lediglich eine Fahrerschulung in einer Fahrschule. Die Schulung dauert 7 Stunden á 60 Minuten (2,5 Stunden Theorie, 3,5 Stunden praktische Übungen auf dem Platz und 60 Minuten Fahren im Straßenverkehr).

Für welche Fahrzeugkombinationen ist die Klasse BE erforderlich?

  • Die Klasse BE wird benötigt für Fahrzeugkombinationen mit einer zGM von mehr als 3.500 kg, wenn die zGM des Anhängers über 750 kg liegt.
  • Ist die zGM des Anhängers größer als 3.500 kg wird für die Fahrzeugkombination die Klasse C1E benötigt, obwohl das Zugfahrzeug ein Fahrzeug der Klasse B ist.
  • Die Klasse BE wird erworben über eine Ausbildung und eine praktische Prüfung.

Klasse 3

Führerscheininhaber der alten Klasse 3 dürfen alle einachsigen Anhänger (einschließlich Anhänger mit Tandem-Achser) mit Ihrem Fahrzeug ziehen.

100 km/h Regelung für Kfz-Anhänger auf Autobahnen

Grundsätzlich gilt für Fahrten mit dem Anhänger eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80km/h. Wer allerdings mit dem Anhänger 100km/h möchte, muss sich an bestimmte Regelungen halten:

Folgende technische Voraussetzungen müssen Sie bzw. Ihr Fahrzeug erfüllen:

  • Ihr Fahrzeug muss mit ABS ausgestattet sein
  • Das zulässige Gesamtgewicht des Autos darf maximal 3,5 t betragen
  • Der Anhänger ist für eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h geeignet
  • Die Anhängerreifen sind für 120 km/h ausgelegt und müssen wenigstens den Geschwindigkeitsindex l (=120 km/h) aufweisen
  • Die Bereifung des Anhängers muss jünger als 6 Jahre sein

Maximale zulässige Gesamtmasse des Anhängers
Die zulässige Gesamtmasse des Anhängers darf keinen der folgenden drei Werte übersteigen

  • die zulässige Anhängelast des Zugfahrzeuges
  • die zulässige Gesamtmasse des Zugfahrzeuges
  • das Produkt aus X und Leergewicht Zugfahrzeug ( X * Leergewicht Zugfahrzeug)

Für X gelten in Abhängigkeit von der technischen Ausstattung der Kombination folgende Werte:

Technische Ausrüstung des Anhängers
Ohne Bremse und hydraulische Stoßdämpfer Mit Bremse und hydraulischen Stoßdämpfern
  Wohnwagen Andere Anhänger
0,3 0,8 bzw. 1,0* 1,1 bzw. 1,2*


Die mit * (Sternchen) versehenen Werte dürfen verwendet werden, wenn

  • der Anhänger mit einer geeigneten Kuppelung mit Stabilisierungseinrichtung oder
  • der Anhänger mit einem geeigneten fahrdynamischen Stabilitätssystem oder
  • das Zugfahrzeug mit einem geeigneten fahrdynamischen Stabilitätssystem für den Anhängerbetrieb (in der Zulassungsbescheinigung auffindbar)

ausgerüstet ist.

Mit einem Anhänger in den Urlaub?

Egal ob Kauf oder zur Vermietung,
bei uns haben Sie eine große Auswahl.

Lassen Sie sich von uns beraten